START | Anfahrt | Impressum | Schriftgröße

Schulterblick ...

Was gibt es Neues bei Lindemann?

Schauen Sie uns ruhig mal über die Schulter und erfahren Sie hier Neuigkeiten, Hintergründe und aktuelle Trends aus dem Hause Lindemann:

Neu: Luft-Pellet-Ofen für unseren Besprechungsraum

Unser Besprechungsraum schmückt sich jetzt mit einer modernen Zusatzheizung. Der schöne, raumluftunabhängige Pelletofen sorgt jetzt für wohlige Behaglichkeit bei unseren Besprechungen. Einmal mit Pellets befüllt, regelt der Designer-Ofen den Leistungsbereich von 2-6 KW automatisch per Thermostat und sorgt so für eine gleichbleibende Temperatur über den Tag. Der komfortable Luft-Ofen ist umweltfreundlich, da er mit regenerativen Holzpellets betrieben wird.

3-D Planungs-Tools zur Qualitätssicherung

Qualität Ihres neuen Bades fängt schon mit der Bad-Planung an. Mehr und mehr setzen unsere Mitarbeiter heute auf moderne 3-D-Software bei der Planung eines Bades. Am sogenannten "lebenden Bad" lassen sich exakt die Maße der Räumlichkeiten, der Fliesen und Sanitärmöbel visuell erfassen, so dass die Positionierung der Objekte im Raum optimal geplant werden kann. Die Software vergisst bei der Angebotserstellung keine Materialien, so dass es nachher bei der Realisierung auf der Baustelle weniger Überraschungen gibt. Am Ende der Bad-Projekt-Planung kann das Bad vom Kunden schon mal virtuell bewundert werden.

Beispielansichten aus der 3 D- Badplanung.
Klicken Sie mit der Maus auf die Bilder, um die Ansicht zu vergrößern.

Stromabwärts zum Weltrekord

Endlich ist es geschafft! Ende Mai hat sich Martin Möllmann in sein Kanu gesetzt und ist zu seinem größten Abenteuer aufgebrochen.

Der 24-jährige Hattinger, der bei der Wittener Kanu-Gesellschaft und bei der SG Welper mit im Boot sitzt, hat sich vorgenommen, den Rhein zu bezwingen. 1161 Kilometer, von der Quelle bis zur Mündung. Mit Erfolg!

Als sei die Strecke vom schweizerischen Chur bis nach Rotterdam in Holland nicht schon Herausforderung genug, hat der Elektrotechnik-Student die Tour in Rekordzeit geschafft. „Mein Ziel ist es, den Rhein in unter sieben Tagen zu bezwingen.“ Um das zu schaffen, hat der Paddler täglich 170 Kilometer zurückgelegt. Jeden Tag 17 Stunden auf dem Wasser. Für einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde.

Der Rekordversuch sei ohne sein Team nicht möglich gewesen. Freunde haben ihn während der gesamten Woche begleiten. Teils auf dem Wasser, teils auf dem Land.

Die Idee für den Rekordversuch ist ihm 2010 gekommen, als er eine Strecke von Worms nach Hattingen zurücklegte. Die Tour auf dem Rhein war bis jetzt die größte Herausforderung für Möllmann. Zweifel hatte er keine. „Ich wusste, ich kann es schaffen!“

Daran glaubte auch Ingo Lindemann, der den erfolgreichen Sportler privat kennt und ihn gerne unterstützt. Es ist nicht nur das Element Wasser welches die beiden verbindet, sondern auch der Hang zum Außergewöhnlichen.

Das gesamte Lindemann-Team gratuliert Martin Möllmann ganz herzlich zu seinem Weltrekord!

Wir gratulieren zum Jubiläum

Jürgen Hübner

Seit 25 Jahren mit Spaß bei der Arbeit dabei - Herzlichen Glückwunsch

Nutzen Sie öffentliche Förderprogramme

Sie möchten Ihre Heizung modernisieren? Dann prüfen Sie, ob Sie nicht in den Genuss öffentlicher Fördermittel gelangen könnten!
Wir informieren Sie über aktuelle Fördertöpfe.
mehr >>

Wir wachsen für Sie

Rückblick in die 60er

Öl-Kessel der Firma Lindemann aus den Anfangsjahren; bis 2004 schadlos im Einsatz; Abb. ohne Isolierverkleidung

Auf Grund steigender Anforderungen unserer Kunden und den erweiterten Möglichkeiten unserer Branche werden wir uns vergrößern. Es kündigt sich bereits die 3. Generation Lindemann an, die in unseren Betrieb hineinwächst und es wird Zeit das Unternehmen auch räumlich zu vergrößern.

Waren wir bisher räumlich in der 2. Reihe in Linden angesiedelt, erschaffen wir jetzt in der 1. Reihe direkt an der Hattinger Straße ein modernes Arbeitsambiente in traditioneller Immobilie.

Heizungssysteme heute

Wir betreuen auch gewerbliche Kunden

Am "Nordpol" von Linden war früher ein weit über die Grenzen von Bochum bekanntes Abbaugebiet für Tonziegel. 1951 errichtete der damalige Unternehmensleiter dieses Abbauunternehmens ein Bürogebäude mit den dort abgebauten Tonziegeln. Lindemann Haustechnik hat dieses Traditionsgebäude erworben und ist derzeit dabei, dieses in ein zeitgemäßes Bürogebäude zu verwandeln.
Dabei soll der ursprüngliche Charakter des Hauses beibehalten. So wird Tradition mit multifunktionaler, moderner Bauweise zu einem neuen Büro- und Kommunikationsgebäude verbunden.

Die nebenstehende Halle und ein großzügiger Parkraum bildet zusammen mit dem Bürogebäude ein neues Zentrum für unser Tun.
Wir werden Sie rechtzeitig vor Fertigstellung weiter darüber informieren.